LANDGASTHOF DEHNITZ

Seit 1848 ursprünglich - urgemütlich

Gegend erleben

Rund um unseren Landgasthof Dehnitz gibt es viel zu entdecken, was einen Besuch bei uns abrunden kann.

Muldental-Radweg



Entlang der Strecke der ehemaligen Muldentalbahn ist ein voll asphaltierter Radweg mit deiner Strecke von 18,5 km entstanden, der die Städte Wurzen und Grimma verbindet. 


Nach der sportlichen Betätigung bieten wir Ihnen gern eine Erfrischung und Stärkung an. 

Darüberhinaus können bei Sie bei uns bei Bedarf mithilfe der vorhanden Selbsthilfe-Reparaturwerkstatt Ihren Drahtesel wieder flott machen.



Naturlehrpfad 'Goldenes Tälchen'

Das 'Goldene Tälchen' beheimatete einst das mit 45.000 m² größte Freibad im Raum Leipzig. Nach dessen Schließung eroberte sich die Natur nach und nach den Raum zurück. Durch das glasklare Wasser des Mühlbachs gespeist, entstand somit Naturschutzgebiet, in dem es Tiere wie Eisvögel, Biber, Fischotter, Reiher und Rehe zu sehen gibt. 

Für die Erkundung der Natur sind 11 Lehrtafeln auf einer Strecke von ca 1 km aufgestellt worden, anhand derer die lokale Flora und Fauna rund um das 'Goldene Tälchen' erklärt wird. Der Startpunkt ist der Parkplatz am Landgasthof Dehnitz.



Wachtelberg Dehnitz


 

Das Gebiet des Muldentals rund um Wurzen ist geprägt von einer flachen Landschaft, welche die Mulde einfasst. Die Ausnahme bildet hier die 148 m ü. NN hohe Erhebung des Wachtelbergs, an dessen Fuße der Landgasthof Dehnitz liegt. Auf dessen höchsten Punkt prangt der 1908 erbaute Bismarcktum, auch Wachtelbergturm genannt. Von dessen Plattform kann man bis zum Uniriesen in Leipzig und dem Collm bei Oschatz blicken. Das rund um den Turm errichtete Naturschutzgebiet zeigt, seine Schönheit besonders im Frühjahr, wenn die Osterblume leuchtend die Gegend mit Farbe erfüllt.


Turmöffnung an Sonn- und Feiertagen



Bauernmuseum

Hoch oben auf unserem Dachboden haben wir auf 300 m² ein Bauernmuseum eingerichtet, welches Exponate rund um das Thema Hof & Feld der historischen Landwirtschaft zeigt. Unter Anderem können Ausstellungsstücke von den jeweiligen Fertigungsschritten der Korn- und Milchverarbeitung, über Küchenutensilien bis hin zur ersten Wasserleitung eines ausgehöhlten Baumstammes bestaunt werden. Hinter jedem Gegenstand  steckt eine Geschichte. Sprechen Sie uns an und erfahren Sie mehr.

Erkunden Sie die Geschichte des Gasthofes und das Leben auf dem Lande in früheren Zeiten.

 


Streichelzoo



Streicheln und Füttern strengstens erlaubt!

Unsere Ziegen, Hasen und Meerschweinchen freuen sich über frisch gerupftes Gras, Gurkenschalen, Salat, Äpfel etc. 

Was unsere Ziegen nicht mögen: Kohl, Kartoffeln, Brot.



Dehnitzer Kinderspielplatz

Auch für unsere Kleinen gibt es viel zu entdecken! Unten im Dorf, ca. 100 m vom Gasthof entfernt, gibt es einen Spielplatz zu erkunden, wo es an nichts fehlt: Schaukel, Rutsche, Wippe und Klettergerüst lassen keine Wünsche offen.



Geopark Porphyrland 



Vor über 300 Millionen Jahren entstand aus Vulkanismus heraus die massive Felsformation, die sich unter dem Muldental befindet. Dies wurde auch über viele Jahre genutzt, um mithilfe der Steinbrüche rund um Wurzen Porphyr abzubauen. Einer dieser ehemaligen Steinbrüche liegt direkt am Landgasthof Dehnitz. Auch wenn der Großteil wieder mit Nutzfläche aufgefüllt worden ist, so sieht man dennoch am unten Parkplatz gelegen die verbliebenen Flächen des Steinbruchs. Gemeinsam mit dem ehemaligen Steinbruch des Naturschutzgebietes 'Wachtelberg' kann man sich anhand der Gesteinsformationen auf eine Zeitreise von 50 - 300.000.000 Jahren begeben.